user_mobilelogo

 

Berichte aus dem Schuljahr 2023/24

 

Berichte aus den vergangenen Schuljahren finden Sie im ARCHIV!

Sprachreise nach Rom

 

„Alle Wege führen nach Rom“, sogar der, der 7abc. In spannenden 6 Tagen (21.4. – 26.4. 2024) durften wir die Geheimnisse der ewigen Weltstadt Rom entdecken. Neben einer klassischen Sightseeing-Tour zum Kolosseum, Petersdom als auch zu den Katakomben, durften wir ebenso die weniger bekannten, aber durchaus besonderen Kirchen und Basiliken kennenlernen.

Mit der Trenitalia kamen wir am Sonntag müde und erschöpft im Termini Romana an. Im Anschluss wurde im Hotel Marco Polo in der Nähe des Bahnhofs eingecheckt. Nach einer erholsamen Nacht, starteten wir am Montagmorgen mit unserer ersten Tour durchs Forum Romanum, alles per pedes (zu Fuß), wie die damaligen Legionäre. Danach spazierten wir zum Kapitolsplatz, wo wir mit Orchestermusik empfangen wurden. In der Mittagspause wurden sich, wie an den folgenden Tagen, klassische italienische Spezialitäten einverleibt. Am Nachmittag besichtigten wir weitere klassische Plätze wie den Trevi Brunnen, unser persönliches Highlight, und die spanische Treppe. An der Piazza Novana endete unsere erste Führung.
Am Dienstag stand ein weiteres Highlight auf dem Plan: Der Petersdom. Dort durften wir unter anderem die Pieta’ von Michelangelo und die Petrusstatue bestaunen. Nach der eindrucksvollen Führung durch die größte Kirche der Welt in der kleinsten Stadt der Welt, erwartete uns noch eine Besonderheit: der Campus Santo Teutonico, ein idyllischer grüner Friedhof, welchen nur deutschsprachige betreten dürfen.

Am folgenden Tag standen die Domitilla-Katakomben und nachmittags die größten Basiliken Roms auf dem Programm, darunter auch die beeindruckende St. Maria Maggiore.

Am Donnerstag flanierten wir nochmals rund ums Forum Romanum zum Circus Maximus.

Am Nachmittag besichtigten wir das „jüdische Ghetto“ und kamen über die bezaubernde Tiber Insel ins Viertel Trastevere. Das ehemalige Arbeiter Viertel ist heute ein künstlerisches Szene-Viertel mit vielen kleinen Osterie und Künstlershops.

Den letzten Abend ließen wir bei einem gemeinsamen gemütlichen Pizzaessen ausklingen.

Auf der Heimfahrt am Freitag waren alle erschöpft und es wurde viel Schlaf nachgeholt.

Von Rom nehmen wir viel Wissen, aber auch viele Lebenserfahrungen mit. Wir erfuhren viel über die antiken und heutigen Römer sowie über das Christentum und seine Ursprünge. Wir bedanken uns nochmals herzlichst bei unseren Reiseführern, aber besonderen Dank gebührt unseren beiden Lehrkräften (Mag. Veronika Kollreider und Mag. Patricia Kügler), welche auf der Reise alles für uns organisiert haben und immer für uns da waren falls es Probleme gab.

Adrian, Johannes, Jonas, Jana, Nina, Stella, Leonie, Dorothea                      BG/BRG-Lienz                   7ABC