user_mobilelogo

 

Berichte aus dem Schuljahr 2023/24

 

Berichte aus den vergangenen Schuljahren finden Sie im ARCHIV!

Hervorragende Leistungen von Lienzer Gymnasiasten bei Mathematik-Wettbewerben

Mehrere Schüler:innen des Gymnasiums Lienz machten durch großartige Platzierungen bei der Mathematik-Olympiade und den internationalen Wettbewerben „Känguru der Mathematik“ und „Naboj“ auf ihr außergewöhnliches Talent aufmerksam.

 

Bereits am 20. März machten sich Dana Biasco (4a) und Fabian Heinricher (8b) gemeinsam mit ihrem Betreuungslehrer Prof. Harald Wittmann auf nach Wels, um am Regionalwettbewerb für Fortgeschrittene bei der Österreichischen Mathematik-Olympiade teilzunehmen.
Fabian Heinricher überzeugte dabei durch eine sensationelle Leistung: Alle Aufgabenstellungen bewältigte er fehlerfrei und konnte sich unter 86 Teilnehmer:innen den ersten Platz sichern. Mit der damit erworbenen Teilnahmeberechtigung für die Vorrunde des Bundeswettbewerbs und einem weiteren Erfolg in dieser Vorrunde qualifizierte er sich für das Bundeswettbewerbsfinale in Raach am Hochgebirge, wo er sich von 29. – 31. Mai mit den besten Mathematik-Nachwuchstalenten messen. Dabei kann er auf einen weiteren Erfolg hoffen, mit dem er sich in der Folge eine Teilnahme an der Internationalen Mathematik-Olympiade in Bath (Großbritannien) sichern kann.
Als einer der jüngsten Teilnehmer in Wels durfte sich Dana Biasco über viele neue Erfahrungen und Eindrücke freuen. Er wird in den nächsten Jahren sicher wieder dabei sein und unsere Schule bei der Olympiade würdevoll vertreten.

Am selben Tag eiferten viele Schüler:innen beim „Känguru der Mathematik“ um die Wette. Auch hier konnten von den Lienzer Gymnasiasten TOP-Platzierungen erreicht werden:

Markus Amon (2b) ließ in seiner Schulstufe alle anderen Tiroler:innen hinter sich und sicherte sich den hervorragenden ersten Platz. Drei zweite Plätze in unserem Bundesland wurden von Felix Koini (3a), Michael Diemling (4e) und Fabian Heinricher belegt.
Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Felix Koini, der nicht nur tirolweit, sondern auch bundesweit den zweiten Platz belegte. Sein besonderer Erfolg wird in naher Zukunft durch die Preisverleihung in Wien im Beisein des Unterrichtsministers gekrönt. Zusätzlich ermöglicht ihm seine Leistung die Teilnahme am DATCH-Bewerb, bei dem er sein Talent neben weiteren Teilnehmer:innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter Beweis stellen kann.

Am 19. April nahm unsere Schule mit zwei Teams der Unterstufe, betreut von Prof. Lukas Bodner, bei einem großen internationalen Mathematik-Teamwettbewerb, dem Náboj-Wettbewerb, in Villach teil. Bei diesem Wettbewerb versuchten Teilnehmer:innen aus 11 verschiedenen Ländern, in Teams innerhalb von 120 Minuten möglichst viele Aufgaben zu lösen. Der Wettbewerb fand in allen teilnehmenden Ländern gleichzeitig statt. Die Teams wurden dabei in zwei Kategorien eingeteilt: Junior (SchülerInnen von der 5. bis 10 Schulstufe) und Senior (SchülerInnen bis zur 12. Schulstufe). Besonders spannend war, dass die Anzahl an gelösten Aufgaben der einzelnen Teams live mitverfolgt werden konnten.

Unsere beiden Teams haben sich sehr tapfer geschlagen und hervorragende Leistungen geboten: Niklas Tiefnig, Felix Koini, Markus Amon und David Marizzi erreichten in Kärnten den 7. Platz. Knapp dahinter erreichte das 2. Team des Gymnasiums Lienz (Michael Diemling, Jakob Homolar, Raphael Meier, Dana Biasco und Ernesto Squasi) den 9. Platz in Kärnten. Österreichweit platzierten sich die zwei Teams auf den Rängen 34 und 51.